Celestial

Es ist nicht gerade einfach über sich selbst zu schreiben. Was und wie man ist. Denn am Ende schreibt man meist das, was man gerne wäre und vergisst dabei die graue Realität. Wobei man das keinem Autoren vorwerfen kann, der sich dazu durchringt, sich selbst in gewisser Weise zu erklären. Denn, man selbst erfährt das eigene Verhalten nur durch eine Milchglasansicht. Man handelt schließlich aus dem Bauch heraus und probt das alltägliche Verhalten nicht, wie ein Schauspieler seine Rolle. So entgehen einem die schlechtesten Eigenschaften und man hebt die wenigen Guten zu sehr hervor. Trotz all diesen verschrobenen Tatsachen eines Autors, der sich vorstellt, versuche ich mein Glück – warum weiß ich allerdings auch nicht so recht.

Meinen ersten Blogeintrag schrieb ich am 4. Februar 2003 - damals noch in einer Gothic-Community. Seither schrieb ich viele Wörter, übertrieb bei Weilen maßlos, verschwieg viel Schönes und erleichterte meine Gefühle mit jedem Buchstaben. Am 23. Juli 2004 wurde die Phase des Online-Tagebuches beendet und am 8. Dezember 2005 wiederaufgenommen, nämlich genau hier.

Was dieser Blog für mich ist? Ich schrieb es am 4. September 2008

"Blog-Besucher,
in der letzten Zeit häuften sich die Ansprachen von Personen die diesen Blog lesen. Ansprachen auf die ich am liebsten nicht reagieren würde, denn ich bin kein Freund von Rechtfertigungen. Aus diesem Grund folgt jetzt eine klare und eindeutige Erläuterung bezüglich meines persönlichen Blogs.

Es gibt eine Reihe illusterer Blogs, die im WordWideWeb über Promi-News, kurios-wissenswertes, Styling oder auf eine sehr erfreulich namenlose und angenehm unpersönliche Art über ihr Leben berichten. Auch Fan-Blogs oder Layoutdealer erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Auch Blogs, die durch ein Passwort geschützt sind und so nur ausgewählten Personen zugänglich sind, sind keine Seltenheit mehr.

Mein Blog ist der Öffentlichkeit zugänglich. Ich gebe die Blogadresse in vielen meiner Profilen an und halte die Existenz dieses Blogs nicht geheim. Zu lesen gibt es auf diesen virtuellen Seiten keine leichte Kost und mit Komplimenten gehe ich in meinen Einträgen meist sparsammer um, als beispielsweise mit Spitzfindigkeiten, böswilligen Unterstellungen oder emotionsgeladenen Aussprüchen. Mein online Tagebuch begleitet mich seit gut 4 Jahren und nimmt einen festen Platz in meinem Leben ein.

Für mich ist myblog.de/tasteofblood viel mehr als eine Möglichkeit sich zu profilieren, viel mehr als eine Plattform um Unnützes, Lustiges, Alltägliches oder Süßes mit der großen weiten Welt zu teilen. Dieser Blog ist für mich mein einzig stiller Freund, dem ich all das ungezwungen mitteilen kann, bei dem viele andere die Augen rollen oder genervt, wenn nicht gar gelangweilt auf die Uhr schauen würden. Diese Website ist für mich ein heilendes Ventil, wie für andere Musik, Kunst oder eine Auto-Aggression. Ich gehe sogar noch weiter: Dieser Blog ist für mich wie ein sehr guter Freund. Der gute Freund, dem ich all meine Wut, Trauer, Freude, Leere oder Verzweiflung egoistisch mitteilen kann – ganz ohne die Sorge, dass ich diesem jemand nun kostbare Lebenszeit geraubt oder nur noch mehr Kummer und Sorgen bereitet habe.

Leser,
ich möchte euch an dieser Stelle um nur eine Sache bitten: Lest diesen Blog nicht, wenn ihr ausschließlich Gutes erwartet. Denn eine Freundschaft ist viel mehr als das."


Wer ich bin? Das weiss ich meistens selber nicht ... Aber wer bin ich für Euch?

Alter: 30
 

Ich mag diese...
Musiker: [...] Die Kanarienhähne aus der Tierhandlung, Radiopop der heutigen Zeit, Subway To Sally, City and Colour, Artic Munkey, 3 Doors Down, Marilyn Manson, Terrorgruppe, Muse, Hel, schwarze Nacht geklimper und Soundtracks [...]


Lieder: [...] Grauzone - Eisbär, Marilyn Manson - Mister Superstar, Terrorgruppe - Stay Away From The Good Guys [...]

Sendungen: [...] CSI Irgendwas, Dr. House, Navy CIS, The Mentalist, Life, Criminal Minds [...]

Filme: [...] Charlie alle Hunde kommen in den Himmel, Arielle die Merjungfrau, Kalender Girls, Igby Goes Down, The Ring 1&2, Alexander, From Hell, Tattoo, Das Experiment, Was nützt die Liebe in Gedanken, Nemo, Bernhard und Bianca im Kängeru Land, Die Fablhafte Welt der Amelie, Alice im Wunderland, Fight Club, Das letzte Einhorn [...]


Schauspieler: [...] Jeder ist Schauspieler seines eigenen Stückes [...]


Bücher: [...] Alle Lust will Ewigkeit, Interview mit einem Vampir, Die besten 10 Sekunden meines Lebens, Ich kann nicht wenn die Katze zuschaut, Hannahs Geschenk, Oh Calledonia, Soloalbum [...]


Autoren: [...] Tarry Pratcherd, Walter Moers [...]



Hobbies: [...] Photographieren und aPhotobearbeitung, Hörbüchern lauschen, Kleidung kaufen, Essen gehen, Zuneigung [...]


Orte: [...] Das Meer, sonnige Plätze, Betten, Traumwelten, London, Türkei, Holland, freie Felder, Pferde Koppeln, Flüsse und Seen [...]

Sportarten:

Mehr über mich...



Werbung


Gratis bloggen bei
myblog.de